28.04.2017

Macroom – Kanmare
Bevor ich über die Reise schreibe, möchte ich nochmals auf meine Homepage eingehen. Ich habe praktisch für jeden Tag auf meiner Homepage eine neue Seite geschrieben. Das ist nun kein Blog, sondern lediglich ein Beitrag von mir. Warum habe ich das so gemacht? Weil man die Homepage einfach gut strukturieren kann, insbesondere wenn man sie selber schreibt.

Diese Struktur meine ich jetzt auch für den richtigen Blog geschafft zu haben. Das heißt, ich werde jetzt noch 2-gleisig Fahren, und am 1.Mai, wenn alles in Ordnung ist dann nur noch „Bloggen“!  Dann ist jeder Leser auch in der Lage, meine Beiträge zu kommentieren, zu liken und zu teilen.

Ich freue mich über jeden Kommentar, den ich auch beantworten werde!

Wie gesagt, bin ich gestern in Macroom geblieben, denn ich hatte einfach keinen Bock mehr weiterzufahren. Mein Ziel für den heutigen Tag war Kenmare, und das hätte ich ohnehin nicht erreicht!

Ich hatte einen ruhigen Abend, unterhielt mich mit ein paar Iren, die Werbefilme für diverse Firmen drehen, unter anderem hier für ALDI. Der Kapo erzählte mir, dass ALDI meinte, die Iren würden genauso ticken wie die Briten, und das ist definitiv eben nicht so, zumal die Iren immer unter dem Joch der Briten standen. 

Heute früh saß ich 09:30 Uh auf dem Bock in Richtung Kenmare. Diese Landschaft hier, und das habe ich überall gelesen ist einfach ein Hammer, traumhaft schön oder wie man neubayerisch zu sagen pflegt, geil!


So stellt man sich doch Irland vor? Einmalig, ich bin begeistert, wie mag das Aussehen, wenn die Sonne scheint! Diese Berge könnten auch zu den Nockbergen in Kärnten gehören!

Man muss dankbar sein, wenn man eine derartige Reise machen kann!

Warum wollte ich gerade heute in Kenmare sein?

Auf meiner Reise werde immer wieder mal ehemalige Regensburger besuchen. Und hier lebt Gerald Hofmaier, einer der Söhne unseres ehemaligen Bürgermeisters Alfred Hofmaier, den man nur unter dem Namen Jet kannte. Ich werde jetzt 2 Tage hier bleiben, um dann am Sonntag weiterzufahren.

Einhorn

6 Gedanken zu “28.04.2017

  1. Heiner Berr 29. April 2017 / 8:07

    Jetzt haut’s hin, Alois! Bist Du immer noch Pilger oder Iren-Biker? Pumukl

    >

    Liken

  2. Altenbuchner-Heinrich@t-online.de 29. April 2017 / 12:44

    … alles Gute weiterhin!

    Liken

  3. Konrad Mundt 29. April 2017 / 13:56

    grüsse an alte rengschburger. der jet war oft on pfatter beim fischen.

    Von meinem Samsung Galaxy Smartphone gesendet.

    Liken

  4. gabriele-spaett@t-online.de 29. April 2017 / 16:41

    Hallo Alois, mich freut es so für dich, dass du das alles so machen kannst. Geil!!!Bitte sag Gerald schöne Grüße von mir. Er ging mit mir in den selben Kindegarten Steinweg am Berg. Er spielte mal den Josef und ich die Maria beim Krippenspiel. Ich wünsch dir eine wunderschöne Zeit, schöne Landschaften , schönes Wetter und liebe Menschen und vorallem Gesundheit. Soll dich auch von Herrn Roibl und von meiner Mama grüßen. Liebe Grüße aus dem schönen aber sehr kalten Regensburg

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.