08.05.2017

Glencoe Mountain – Fort William


Ich habe natürlich nicht damit gerechnet, dass ich hier in Schottland durch ein Skigebiet fahren werde, und daneben auch in einer Art Hütte oder Jugendherberge schlafen würde. Ganz oben liegen auch immer noch Schneereste. Einer der Wirte meinte, es werde die nächsten Tage auch wieder Schnee kommen. Jedenfalls hatte es heute Nacht um die 0 Grad. Diese Herberge war bis auf das Letzte Bett belegt, und das bekam ich. Einer der Briten, war lagen zu viert im Zimmer schnarchte. Zum Glück habe ich Ohropax dabei. Als ich um halb acht aufgestanden bin, war von den anderen schon keiner mehr da.

Dann nahm ich noch ein gutes Frühstück zu mir, 2 Tassen Kaffee und um halb zehn ging es wieder los. Ich hätte ja schon früher fahren können, doch ich habe nach Ausreden gesucht, warum ich noch verschieben könnte.

Diese Landschaft ist wirklich der Hammer, es zieht sich der Weg 20 km durch die Higlands hinab in Richtung Fort William, eingerahmt von einer fast unwirklichen Landschaft. Ich bin mir heute vorgekommen wie der Highlander höchstpersönlich. Dazwischen traf ich noch ein Ehepaar aus der Abtenau, ebenfalls mit dem Rad unterwegs. Allerdings halt nur Tagestouren.

Dann ging es weiter bis nach Corran, mit der Fähre übers Wasser und dann weiter Richtung Norden, Richtung Fort William. Bis zur Fähre sind es noch 11 Meilen nach Fort William, also ungefähr 17 km. Über den starken Gegenwind will ich mich gar nicht auslassen, denn ansonsten ist das Wetter einmalig, und das sagen die Schotten. Als ich dann an der Fähre ankam, merkte ich, dass mein Geldbeutel mit 400 Pfund, also ungefähr 500€ weg war. Ich war mir fast Hundertprozentig sicher, dass ich ihn kurz nach der Fähre verloren haben muss, denn da habe ich die langärmelige Jacke ausgezogen. Als ich dann dort ankam, lag er tatsächlich am Boden. Mann bin ich bescheuert, und es ist niemand da, den man blöd anreden könnte, oder sogar verantwortlich machen könnte. 

Nachdem aber die nördliche Rückfähre schon abgefahren war, musste ich nun auf die vielbefahrene Hauptstraße ausweichen, was wirklich keinen Spaß macht. Allerdings ist das Wetter gigantisch, die Landschaft phantastisch und mein Geld habe ich auch wieder.

Gegen 18 Uhr fand ich dann ein B&B, und da sitze ich jetzt.

Noch ein paar Eindrücke von den Highlands.

2 Gedanken zu “08.05.2017

  1. Jürgen Meißner 9. Mai 2017 / 7:41

    Ich wünsche allzeit gute Fahrt und immer ne Hand am Geldbeutel;-)) LG aus der Oberpfalz.

    Gefällt mir

  2. vomheidehof4 9. Mai 2017 / 19:48

    Alois das ist ne super Tour. Mach ordentlich Fotos. noch eine gute,unfallfreie Weiterreise. Wir folgen dir mit deinen Mails. lieben Gruß von Anni und Karl-Erhard

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.