13.10.2017

Salzburg – Altötting 


Nach einem richtigen „Wiener Schnitzel“ im Stiftskeller in Salzburg machten wir uns auf die Suche nach einer Kneipe für einen Absacker. Dort trafen wir ein US amerikanisches Ehepaar, die uns zunächst erzählten sie kämen aus Kanada. Warum? Weil sie sich für ihren Präsidenten schämen. 

Früh um halb neun sattelten wir unsere Drahtesel, und brachen auf Richtung Burghausen. Salzburg ist für Radfahrer super, schöne und top ausgezeichnete Radwege machen die Orientierung hier einfach.

In Tittmoning machten wir unsere Mittagspause auf diesem wunderschönen Marktplatz, doch Burghausen hat mich total überrascht, denn diese Stadt ist einfach toll. Da sollte man unbedingt nochmals hinfahren.

Jetzt sitzen wir in Altötting auf dem Benediktplatz bei einem Weißbier und genießen dabei die wärmende Herbstsonne. In wunderbarer Ausklang.

Burghausen

Ein ruhiges Plätzchen

Coole Radler

 

Blick auf die Salzach in Burghausen

6 Gedanken zu “13.10.2017

  1. Hans-Christian Wagner | H.C. WAGNERs BUREAU 13. Oktober 2017 / 18:02

    Lieber Alois!

    Wenn Dich jetzt Dein Fahrrad nicht verlässt, bist Du morgen, Samstag wieder in Regensburg. Ich habe sicherheitshalber in jeder bekannten Kneipe drei Bier für Dich bzw. sechs für Euch kalt stellen lassen.

    Melde Dich einfach, wenn es passt…

    Gruß

    H.C.

    Gefällt mir

  2. Daniela Platzer 13. Oktober 2017 / 18:21

    Na dann wünsche ich für morgen noch einen „guten Ritt“ nach Hause!
    Ich habe mich sehr gefreut, dich kennengelernt zu haben.

    Ganz liebe Grüße aus Gmünd

    Daniela

    Gefällt mir

  3. Ingo 13. Oktober 2017 / 18:45

    Hallo Alois,

    noch viel Spaß auf der Zielgerade. Der Wettergott meint es ja auch wirklich gut mit euch. Ich werde deine Tagesberichte vermissen, es war interessant und motivierend deinen „Wahnsinnstripp“ durch Europa während der vergangenen 7 Monate zu verfolgen.

    Wir sollten das alles noch einmal bei einem Bier in Regensburg bereden.

    Servus
    Ingo

    Gefällt mir

  4. Therese und Yves Truan 13. Oktober 2017 / 19:03

    Hoi Alois
    deine Heimat- Stadt ist nicht mehr fern, bald werden wir deine Kommentare vermissen. Yves ist auch schon wieder am planen, für nächstes Jahr mit seinem Freund, geht Richtung St.Petersburg. Alles gute für die letzten tage im Altweibersommer.
    Therese und Yves

    Gefällt mir

  5. Fritz 13. Oktober 2017 / 20:35

    Hl. Aloisius, Stehe ihm bei auf seinen letzten Metern !

    Aber die sind wirklich nicht schlecht, bin vor 13 J. von DO nach Salzburg gefietst:

    über Regensburg-Passau- längs Inn – Tittmoning und Oberdorf.

    Tolle Strecke und gerade für Barzis wie Dich „absolut sacrosanct“, geradezu geweihter Boden !

    Du weißt schon: benedicere und … Stille Nacht, Heilige Nacht !

    Darfst Du dann voller Inbrunst bei Deiner Ankunft im Dom singen …als Dank und in Erinnerung
    an ….

    your unforgetable bikingdoc Fritz

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.