22.April 2019

Ich sitze jetzt in einem Hotel in Linz, vor mir steht ein Weißbier, und ich warte aufs Essen. Den ganzen Tag habe ich nichts gegessen, nur Wasser getrunken und mich quasi in die Askese begeben. Ich möchte nicht behaupten, dass mir das liegt! Es muss aber nun mal sein – oder? Diese Frage stelle ich mir den ganzen Tag, und meine mir sehr vertraute Seite sagt permanent, wenn ich an den wunderschönen Lokalen an der Donau vorbeiradle, genehmige dir doch ein Eis, es müssen ja nicht 4 Kugeln sein.

Der Asket sagt dann trocken: NEIN

Trotz starkem Gegenwind, und der fehlenden Nahrungsaufnahme habe ich einen wunderschönen Radltag hinten mir. Zwischen Passau und Linz liegt wohl der schönste Abschnitts des Donauradwegs. 76 Kilometer bin ich heute gegen diesen starken Ostwind geradelt, die letzten 20 Kilometer war ich wieder platt wie eine Flunder, die Kraft verschwand so schnell wie der Gedanke an ein schönes Eis, oder nicht?

Mit der Fähre ging es auf das Nordufer denn ich versprach mir auf dem Nordufer bessere Verhältnisse was den Gegenwind betraf. In Obermühl, also vielleicht 10 Kilometer weiter musste ich wieder mit der Fähre zurück, denn es ging an diesem Ufer nicht weiter. Allerdings bremste mich der Fährmann aus, und ließ mich ein knappe Stunde warten. Er hatte jetzt Mittag. Also blieb mir nichts anderes übrig als selbst zu pausieren – mit Wasser. 2 nette Damen, zu denen ich mich setzte, haben mich in dieser Zeit nett unterhalten. Sie fragten mich weher ich käme, und stellten sofort fest, dass unser emeritierter Papst ebenfalls Regensburger sei. Kennst du den Ratzinger? Ich kenne ihn, aber er kennt mich natürlich nicht, war meine Antwort.

Der spinnt doch, meinten die beiden Damen, was ich nur unterstreichen konnte. Er ist felsenfest davon überzeugt, dass die 68er Generation schuld sei, dass die Geistlichkeit pädophil wurde. Wer sonst sagte ich zu den Damen. Es können nur die Trittins, die Joschkas, die Oswald Kolles und die Dutschkes dafür verantwortlich gemacht werden,  dass die Geistlichkeit teilweise pädophil wurde, also sich an Kindern vergriff.

Die Hexen waren ja auch selber Schuld, hätten sie doch besser ihren Mund gehalten, nicht wahr?

Jedenfalls war das das Thema unserer Unterhaltung, bis dann der Fährmann wieder bereit war. Die beiden Mädels hatten auf alle Fälle Humor.

So kämpfte ich mich schließlich nach Linz, ein wunderbarer Tag geht zu Ende!

Bildschirmfoto 2019-04-22 um 16.42.36.png

Meine Strecke!

_DSC1092.jpg

Die Schlögener Schlinge

_DSC1100.jpg

Untermühl an der Donau – ein Idylle

_DSC1103.jpg

Mahnmal!

_DSC1106.jpg

Fähre Ottenheim!

Noch ein kleiner Aphorismus meinem lädierten „Arsch“ gewidmet:

Glück tut gut, aber Leid läßt die Seele wachsen.

Ludwig Uhland (1787 – 1862), deutscher Lyriker und Germanist,
Mitglied des Paulsparlaments

 

Bis morgen!

 

10 Gedanken zu “22.April 2019

  1. franzl56franzl 22. April 2019 / 20:34

    ganz der philosoph. das sind die folgen der askese. pfund für pfund in des teufels schlund. klasse ich.
    wohl an denn

    Gefällt 1 Person

  2. Walter Häge 22. April 2019 / 20:40

    In München hatten wir heute 24 Grad. Bis Donnerstag soll die Temperatur sogar noch steigen, dann soll es richtig regnen und abkühlen. Bei deinen Tagesleistungen scheinst du dir ja Mühe zu geben unserer kommenden Wetterlage.zu entkommen. Ich wünsche dir einen schönen Abend und für den Guten Appetit hast du wohl heut schon gesorgt.

    Liken

  3. Schuh Ute 22. April 2019 / 22:38

    …verfolge den Blog mit großem Interesse…und ein guter Tip für einen „lädierten Arsch“ aus eigener Rad‘lerfahrung Xenofit Hirschtalg Sportcreme!😄

    Liken

    • Biker und Speaker 24. April 2019 / 16:51

      Hallo Ute, danke für den Tip, den hättest du von mir auch bekommen. Ohne Xenofit gibts keine Radreise, nicht wahr?

      Liken

  4. Peter Koch 23. April 2019 / 5:00

    Hey Alois, super dass es wieder einen Blog gibt und Du uns Deine Geschichten über Land, Leute und Kultur sowie historische Einblicke gibst. Toller Blog, pass wie immer auf Dich auf und das mit Deinem Hintern wird wieder 🙂 Grüße aus den Staaten!

    Liken

  5. Aschenbrenner Johannes 23. April 2019 / 10:23

    Hi Alois,

    ich wünsche dir viel Vergnügen bei deinem neuen Abenteuer. Erzähl mal ein paar Geschichten. Die mit den 68ern war schon nicht schlecht ☺

    Grüße vom Jonas

    Liken

    • Biker und Speaker 24. April 2019 / 16:49

      Ich war da auch sehr überrascht, doch wer soll sonst Schuld sein?

      Liken

  6. Anton Eschenwecker 23. April 2019 / 19:35

    …ja lieber Loisl, auch wenns Arscherl schmerzt, die „Airbag“ schaut no recht rund aus und der braucht bestimmt no viel Askese, bevor der „griechische Adoniskörper“ wieder sichtbar wird!
    Also weiterfasten, auch wenn die kirchliche Fastenzeit mit dem Osterfest eigentlich vorbei wär…
    Gute Reise, wünsch da nette Mädels zum Aufmuntern und fall uns vor lauter meditiern ja net wieda irgendwo owe! lG Anton

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.