12.05.2017

Elgin – Portsoy


Gestern Abend war ich wieder mal total alleine. Als ich mein Zimmer bezogen habe, und mit dem Tagebuch fertig war, ging es zu Fuß ins Zentrum von Elgin, um ein Lokal zum Essen zu finden. Also auf zum Türken. Das Essen war sehr gut und gerade noch bezahlbar, wenn auch nur im Vergleich zu den Lokalen hier in Schottland.

Danach war ich ziemlich kaputt. Knappe 60 km mit dem Rad wieder gegen noch erträglichen Wind, sowie 2 Whisky Tastings zollten ihren Tribut.

Um 10 Uhr sind mir Augen zugefallen! 

Nach dem Frühstück heute ging es wieder nach Osten an der Küste entlang, und zwar gegen wirklich starkem Wind. Der Wind war so stark, dass ich fast vom Rad geblasen wurde.


In der Ebene fahre ich mit 10 vielleicht 12 km/h, das macht nicht den großen Spaß. Aber die Landschaft ist einmalig. 

Vorbei an vielen Golfplätzen, die es hier zuhauf gibt, hätte ich sofort mit meinen Golfschlägern gegen mein Mountainbike getauscht. Besonders als ich den Golfplatz „Cullen Links Golf Club“ vorbei fuhr! Dieser Platz ist einmalig.


Ziemlich entnervt trampelte ich weiter auf das Bike ein, um wenigstens nach Portsoy zu kommen. Dort am Ortsanfang sah ich an einer Tankstelle ein Wohnmobil mit Regensburger Kennzeichen. 

Die beiden kommen aus Beratzhausen, und sind auf Schottland Tour. Im Wohnmobil gab es dann Kaffee, und wir unterhielten uns 2 Stunden, sodass ich tatsächlich nicht mehr weiterfahren brauchte.


Jetzt sitze ich in der Bar im Hotel, ich schreibe das Erlebte auf, während die Schotten, die mich heute sahen, als ich mit dem Rad am Golfplatz vorbeifuhr auf mich einreden. Mit dieser Truppe werde ich zum Essen gehen.

Morgen soll der Wind in Böen bis zu Windstärke 6-7 erreichen, aus der für mich schlechtesten Richtung!

2 Gedanken zu “12.05.2017

  1. Altenbuchner-Heinrich@t-online.de 13. Mai 2017 / 9:48

    … kannst Du nicht gegen den Wind kreuzen? Setz einfach ein Segel…

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.