18.8.2017

Tetschen – Rounice nad Labem


oGestern Abend saß ich auf dem Stadtplatz von Tetschen und genoss das warme Wetter in vollen Zügen. Die Stadt lebt im Moment von den Radlfahrern, zumindest habe ich den Eindruck, denn in der Garage unseres Hotels waren bestimmt 50 Fahrräder geparkt. 

Heute Früh gab es wieder ein gutes und äußerst reichliches Frühstück, danach ging es wieder weiter. Das Elbetal ist wunderschön hier, es war also die richtige Entscheidung diesen Weg zu fahren. Als ich dann nach 20 Kilometer nach Aussig kam, machte ich das, was mir deutsche Radfahrer geraten haben. Einfach weiterfahren, den diese Stadt kann man sich nicht einmal schön trinken. Einzig das Aussiger Schlossist sehenswert.

Steinbruch, Verladekräne und im Hintergrund die Plattenbauten – allerdings hochwassersicher!

Dieses Gebäude sieht aus wie ein Schloss, wurde aber als Ausflugsgaststätte im Jahre 1847 erbaut, und bekam den Namen Ferdinandshöhe.

Nach ein paar Kilometer wurde das Elbetal richtig schön, vergleichbar mit der Donau zwischen Passau und Linz. Die Plattenbauten oben auf den Elbehängen sind entsetzlich. 40 Jahre Kommunismus, wirtschaftlicher Stillstand und Raubbau an der Natur, damit haben die Menschen in den ehemaligen Ostländern zu kämpfen. 

Meine Pension liegt auf der anderen Uferseite rund 1500 Meter von der Innenstadt entfernt. Dieser Spaziergang tut mir richtig gut. 

Als ich heute früh die Mittelbayerische Zeitung lass, würde ich mal wieder von einem super geschriebenen Artikel von Helmut Wanner überrascht. Ich freue mich irrsinnig, dass mich Walter Röhrl nächste Woche begleiten wird, er war immer ein großes Vorbild für mich, aber auch für meine Brüder. Selbst mein Vater schenkte dem Walter Röhrl seine Freundschaft. 


Dieser Walter Röhrl ist eine Ikone, man könnte jovial sagen, er ist eine Granate!

Ich habe schon lange nicht mehr meine Kilometer gezählt, aber 12 – 13.000 werden es wohl sein. Man möchte glauben, dass ich fit bin, das stimmt auch, aber mit dem Walter werde ich sicherlich nicht mithalten können. Er ist einfach ein super Sportler.

Ich bin freudig gespannt!

Ein Gedanke zu “18.8.2017

  1. Stephan Maximillian Röhrl 18. August 2017 / 22:28

    Super Artikel über Dich und Walter.
    Ich habe die letzten Tage Grippe bekommen und bin mit Fieber im Bett gelegen.
    Habe noch nicht von der Arbeit frei bekommen. Es wäre eine wirklich kurze Tour. Freitag bis Sonntag. Montag müsste ich wieder in Oslo sein!

    Kommt der andere Röhrl (Eisbrunn) auch noch oder bist Du mit Walter alleine?

    Im Artikel kommt es so rüber als ob Walter die Zeit mit Dir zum Entschleunigen verbringen will.

    Liebe Grüsse aus Oslo

    _____________________
    Stephan Maximillian Röhrl
    Frognerseterveien 7C
    0775 Oslo
    Norway
    s.m.rohrl@medisin.uio.no
    Tel: +47 94424677

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.