10. Mai 2019

Nachdem ich um 7:45 meine Wohnung verlassen habe, ging es zunächst in die Bar, in der ich gestern früh schon einen Cappuccino getrunken habe, um mich auf den Tag vorzubereiten, das Wetter zu checken, und die richtige Straße zu wählen.

Es gibt weniger gute Tage, gute Tage und Tage wie heute – Tage wie man sie sich normalerweise nicht besser ausmalen kann. Es passte einfach alles. Das Wetter, die Konstitution, mein Lust und meine heutige Einstellung liefen praktisch parallel. Die Küstenstraße, obwohl ich davor gewarnt wurde wegen des wahnsinnigen Verkehrs, war überhaupt kein Problem, lediglich fällt mir heute erst auf, dass ich auf diesen Straßen einem permanenten Lärmstress ausgeliefert bin. Und da erinnere ich mich an meinen Jakobsweg vor 4 Jahren, als mir in Spanien auf einem Feldweg plötzlich diese unglaubliche Ruhe auffiel. Ausser dem Gesang der Vögel und dem Rauschen des Windes war einfach nichts zu hören. Normalerweise sollte es ja umgekehrt sein.

Sollte uns nicht der Lärm auffallen?

Mir ist heute soviel durch den Kopf gegangen, und habs leider nicht notiert. Normalerweise halte ich immer an, und mache mir Notizen über meine Gedanken, um diese dann Abends zu Papier zu bringen. Wenn man das nicht tut, verfliegen sich diese Gedanken im Nirvana.

Unterwegs habe ich 2 Fernradler getroffen. Einen Asiaten mit seinem Klapprad, der mir auf seinem Smartphone übersetzen ließ, dass er sich auf einer Weltreise befindet. Und das alles ohne Englischkenntnisse. Ich hatte keine Chance herauszufinden, woher er kommt.

IMG_0392.jpg

Vielleicht 10 Kilometer später traf ich dann einen deutschen Radfahrer, der unterwegs ist von Israel nach Berlin. Das ist auch eine Herausforderung – nicht wahr?

Nachdem das Wetter heute derartig schön ist, habe ich erstmals auf einem Top Campingplatz mein Zelt aufgebaut.

_DSC1346.jpg

Und wurde von den Nachbarn prompt auf eine Weißbier eingeladen – übrigens das erst Weizen seit meiner Abreise.

Ein Genuss!

Der Genuß der Früchte macht die Augen leuchtend.

Babylonischer Talmud

Quelle: Sanhedrin 17

 

Ein Gedanke zu “10. Mai 2019

  1. Torsten Böker-Christensen 11. Mai 2019 / 11:41

    Hallo Alois,
    wir wünschen Dir für Deinen weiteren Weg mehr Glück mit dem Wetter und vor allem mit dem Wind.
    Bine und Torsten
    Die beiden aus dem Restaurant am Campingplatz.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.